Michael Erle
30.07.2015

Auf dem Kinzigtalradweg, dritter Teil: Woher die Ortenau ihren Namen hat

Von Haslach ├╝ber Gengenbach nach Offenburg

Namensgeber der Ortenau sind Ort und Schloss Ortenberg 5 km südöstlich von Offenburg. Die dritte Etappe des Kinzigtalradweges führt unterhalb des herrlich gelegenen Schlosses vorbei. Zuvor kommen wir durch Gengenbach, einem der schönsten Orte des mittleren Schwarzwaldes mit zahlreichen Fachwerkhäusern, einem markanten Torturm und Resten der Stadtbefestigung.

 

 

Vom Bahnhof aus fahren wir auf der Eisenbahnstraße in den Ort, biegen beim Marktplatz rechts ab und folgen nun bis zum Ziel den Schildern des Kinzigtalradweges Richtung Biberach. Wir radeln an der alten Klosterkirche vorbei, durch die Sportanlagen, ein Stückchen neben der Straße und auf schönem Radweg parallel zur Kinzig, die wir wenig später überqueren. Nach einer weiteren Brücke biegen wir links ab, fahren durch eine kleine Siedlung, über eine schmale Brücke nochmals über die Kinzig und gelangen nach Steinach. Beim Gasthof „Schwarzer Adler“ (das aus dem Jahre 1716 stammende Fachwerkhaus ist das Wahrzeichen Steinachs) halten wir ins schwach rechts („Biberach 5,5 km“) und folgen den Radwegzeichen an der kleinen Kapelle „Maria- Schnee“ und dem Gasthof „Kinzigstrand“ vorbei auf einem Sträßchen und eine schmale Kinzigbrücke nach Biberach (Bahnstation).

 

Weiter geht’s den Radwegschildern nach („Gengenbach 9,5 km“) an der alten Öhlmühle vorbei durch die Bahnunterführung, 500 m links ab nach Fröschbach, vor dem Bahnübergang nach rechts parallel zur Straße, nach gut 1 km links ab über die Bahngleise und die Kinzig, dann nach rechts weiter auf einen Weg unterhalb des Dammes, nach gut 2 km links und gleich wieder rechts parallel zur Straße nach Gengenbach.

 

Beim Flößermuseum queren wir die Gleise und gelangen durch den Obertorturm zum Marktplatz, wo wir uns links halten. Nach 500 m können wir nach links zum Bahnhof gelangen, ansonsten fahren wir geradeaus weiter, nun immer den Radwegschildern „Offenburg“ folgend, biegen beim Ortsende links und nach der Bahnunterführung rechts ab, queren nach ca. 3 km nochmals die Gleise, halten uns dann rechts und radeln nach Ohlsbach.

 

Hier geht es links ab und durch Streuobstwiesen unterhalb des Schlosses Ortenberg vorbei durch Ortenberg, beim Kreisel links, gleich darauf halbrechts, nach dem Bahnübergang beim Gasthaus Bleiche nach rechts Richtung „Stadtmitte“ nach Offenburg. Beim Kreisel fahren wir links, dann gleich wieder rechts durch die Unterführung, durch eine Parkanlage mit Minigolfplatz und durch die Fußgängerzone geradeaus zum Bahnhof.

GPX-Datei    Overlay
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhl2iflgjkdtb11oot1nbhteh8.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhl2ifliap4lr51gl71jve1bome.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhm7s80fnbj3dpuv11mob18285.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhm7s80gm00pao1g1g1vgfal96.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhm7s80gh5r3fs1aci18ps124o7.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhm7s80g7rs1olhv8c1hdl1l968.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhm7s80go2m1abv14vg1iqn74s9.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhm7s80g126j1s4h1sas12571rtia.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhm7s80g1s4p1ab5cpun1v16bvb.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhm7s80g1fjai39m2u1uau1f03c.jpg
Impressum | Datenschutz