Michael Erle
26.07.2007

Radtour zur Elz- und Breg- und Donauquelle

Von St. Georgen durch das Bregtal ├╝ber Furtwangen nach Donaueschingen

In den BNN erschienen am: 26.07.2007

Die Radwanderung folgt dem Lauf der Breg von ihrem Ursprung bis zum Zusammenfluss mit der Brigach in Donaueschingen, dem eigentlichen Beginn der Donau. Obwohl wir eine Höhe von fast 1100 Metern erreichen, ist die Strecke mit einem guten Tourenrad zu bewältigen. Dank des über 800 m hoch gelegenen Ausgangspunktes sind nur einige kurze steilere Steigungen zu überwinden, und ab der Bregquelle geht’s fast nur noch bergab. Schon die Anfahrt mit der Schwarzwaldbahn, die bei ihrer Fahrt durch das Gutachtal mit Hilfe etlicher Kehrschleifen 800 Höhenmeter zu überwinden hat, ist ein besonderes Erlebnis. Als Fahrkarte kommt das Baden- Württemberg- Ticket in Frage.

 

 

Vom Bahnhof St. Georgen aus fahren wir nach links („Hausach“), 700 m weiter („Kesselberg 6 km“) in einer Rechtsschleife über die Brücke und nach ihr links und gleich wieder rechts („Radweg Furtwangen“), etwa 800 m auf der Straße ziemlich steil bergan und auf Waldwegen am Naturdenkmal Schillertanne vorbei, bis wir auf die Straße treffen. Nun folgen wir den gelben Radwegschildern auf der Straße nach links und gleich wieder rechts („Kesselberg 3,2 km“) und fahren auf aussichtsreicher Höhenstraße über die Kuppel des Kesselberges. Bei der nächsten Verzweigung bleiben wir geradeaus („Triberg“) –nach rechts gelangt man mit einem Abstecher von ca. 800 m zum Gasthaus Hirzwald. 700 m weiter können wir nach rechts einen kleinen Abstecher zu einer historischen Gerichtsstätte mit Galgen und wenig später bei der europäischen Wasserscheide nach links zum Stöcklewaldturm (Einkehrmöglichkeit) machen.

 

Zurück auf der Straße, fahren wir geradeaus weiter bis zur nächsten Verzweigung, bleiben nochmals geradeaus („Schönwald“) und gelangen in stetigem Auf und Ab zur Höhensiedlung Schönwald mit ihrer weithin sichtbaren Skisprungschanze. Wenn wir im Ort auf die B500 stoßen, biegen wir rechts („Schonach 7,1 km“) und 100 m weiter bei der Fußgängerampel links ab. Ein kleines Stück geht’s steil bergan, dann radeln wir immer der gelben Radwegmarkierung nach durch Weißenbach am Gasthaus Rössle vorbei geradeaus weiter („Furtwangen 8,6 km“) zum Waldparkplatz Weißenbacher Höhe. Wir biegen links ab und fahren auf einem Teersträßchen bis zu einer Verzweigung, wo wir die Wahl haben: Wer abkürzen möchte, fährt geradeaus weiter („Furtwangen 6,7 km“; Achtung: zu Beginn starkes Gefälle!) am Furtwänglehof vorbei (Von ihm stammt die Familie des berühmten Dirigenten Wilhelm Furtwängler) immer geradeaus Richtung Furtwangen.

 

Im anderen Falle biegen wir rechts ab („Martinskapelle 1,9 km“), dann nochmals rechts und gleich darauf links und folgen der roten Raute auf einem Schotterweg steil bergan, vorbei an der Elzquelle, bis zum Gasthaus Martinskapelle auf der europäischen Wasserscheide. Von der nächsten Kreuzung aus können wir nach rechts einen lohnenden Abstecher zum Brendturm (Einkehrmöglichkeit im Höhengasthaus) machen, bevor wir geradeaus auf dem Sträßchen an der Martinskapelle und Donauquelle vorbei steil (Vorsicht!) das oberste Bregtal hinabradeln. Nach ca. 2,5 km geht’s nach rechts ab nach Furtwangen, geradeaus durch den Ort, links ab auf der Straße Richtung Donaueschingen vor dem “REWE“- Markt rechts und nach der Kreuzung gleich wieder links („Bregtalradweg“). Nun radeln wir auf schönem und gut befestigtem Schotter- und Teerweg sanft talabwärts, orientieren uns immer an den Radwegschildern Richtung Donaueschingen und folgen dem Lauf der immer breiter werdenden Breg vorbei an Vöhrenbach, Hammereisenbach (Besichtigung der Ruine Neufürstenberg mit kurzem Abstecher zu Fuß möglich), den Felsen de Tierstein und dem Gasthof Schwarzbuben (kurzer Abstecher nach links).

 

Nach 3,5 km müssen wir aufpassen: nach dem Bau eines Hochwasserdammes wurde die Wegführung geändert. Wir folgen den Bregtalschildern durch den Wald (kurzer An- und Abstieg) bis Wolterdingen. Hier biegen wir links, nach der Bregbrücke rechts ab, verlassen kurz nach Ortsende die rechts abknickende Straße und müssen noch eine kleine Steigung geradeaus bis zum Waldrand packen. Nun radeln wir durch den Wald, queren eine Straße und müssen 1,2 km weiter beim Naturfreundehaus aufpassen: die Radwegzeichen weisen nach links, wir wählen aber den rechten, ansteigenden Weg, queren etwas rechtsversetzt eine Straße (nun auch wieder Radwegzeichen), biegen beim Sportplatz links ab und folgen der blauen Raute und den Schildern „Bahnhof“ bergab nach Donaueschingen und über die Eisenbahnbrücke zum Hauptbahnhof.

 

Neubearbeitung Mai 2014

GPX-Datei    Overlay
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhn97629jv4jtr1aft1s6hdlj5.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhn9762aql1k0e1rg7j4iduq6.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhn9762a1n89urlbiemh310937.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhn9762aqtpkbk3ps1e75uv8.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhn9762a1l2f3ap116f15lv1sr99.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhn9762a1t7b113k2gejedua.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhn9762a1iel1o8pbtth532vmb.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhn9762a1c8i1jdfvv01ikbm38c.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhn9762a1l77q5tudbd0qn0hd.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bhn9762ata81651k5g1nnl7rhe.jpg
Impressum | Datenschutz