Michael Erle
14.04.2016

Von der Kreuzbergkapelle zur St. Michaelskapelle

Von Menzingen ├╝ber Eichelberg und Tiefenbach nach Odenheim

In den BNN erschienen am: 21.09.2017

Die recht lange und durch ein paar kurze Steilanstiege auch teilweise anstrengende Wanderung erfordert einige Kondition, sie entschädigt aber den Wanderer durch vielfältige Landschaftseindrücke mit herrlichen Ausblicken. Auch kulturhistorisch Interessierte kommen auf ihre Kosten: zwei Schlösser in Menzingen, zwei schöne Bergkapellen und das historische Rathaus in Odenheim gibt es zu besichtigen. Wenn man mit Kindern unterwegs ist, empfehle ich, die vorgeschlagenen Kürzungen vorzunehmen oder mit einer Zwischenübernachtung in Eichelberg oder Tiefenbach die Tour auf zwei Tage zu verteilen. Teilweise ist der Weg nicht markiert, bitte deshalb aufmerksam der Beschreibung folgen.

 

 

Wir gehen vom Ende des Bahnsteigs aus ein paar Meter nach rechts und treffen auf das Zeichen rotes Quadrat des Main- Stromberg- Weges, es wird uns bis auf kleine Ausnahmen bis zur Michaelskapelle den Weg weisen. Wir laufen links auf der Frühlingsstraße in den Ort. Nach 500 m schickt uns unser Zeichen nach rechts bergan in die Mittelstraße, geradeaus können wir mit einem kleinen Abstecher zum oberen und unteren Schloss gelangen. Nach kurzem Anstieg auf der Mittelstraße geht es rechts ab auf einen steilen Treppenaufgang, auf aussichtsreichen Wirtschaftswegen zum Waldrand, rechts ab auf grasigem Weg zu einem Forstweg und auf ihm  an einem Waldspielplatz vorbei auf Landshausen zu. Kurz vor den ersten Häusern zweigt unser Zeichen nach links ab, wir bleiben einmal geradeaus, queren etwas rechts versetzt eine Landstraße, halten uns am Waldrand links, nach 500 m rechts und marschieren auf einem Grasweg und später Forstweg hinab ins Hainbachtal. 300 m nach einem Radwegweiser schickt uns unser Zeichen nach rechts. Wenn es nach weiteren 600 m nach links abzweigt, bleiben wir geradeaus, laufen, nun ohne Markierung, auf Wirtschaftswegen bergan zum Waldrand, biegen scharf links ab und folgen nun dem gelben Strich auf herrlichem Höhenweg zwischen Wald und Weinbergen mit prächtiger Aussicht bis zum Nordschwarzwald und Pfälzerwald zur Kreuzbergkapelle. Auf Informationstafeln kann man die Geschichte der in den letzten Jahren liebevoll restaurierten Kapelle studieren.

 

Wir bleiben geradeaus und steigen auf dem anfangs recht steilen Pfad mit 14 auf Sandsteinstelen dargestellten Kreuzwegstationen bergab bis zu einem Querweg bei den ersten Häusern von Tiefenbach. Hier besteht eine Kürzungsmöglichkeit: links und gleich wieder rechts dem gelben Strich durch Tiefenbach bis zum Weingut Heitlinger folgen, Fortsetzung siehe nächster Absatz. Im anderen Falle biegen wir rechts ab und wandern, nun wieder dem roten Quadrat nach, auf einem interessanten Naturerlebnispfad zu einem Waldparkplatz (Einkehrmöglichkeit im Kreuzberghof). Wir biegen links und 30 m weiter rechts ab auf einen unmarkierten Schotterpfad, er führt uns am Nordufer des Kreuzbergsees entlang auf eine Straße, die wir queren. Wir laufen 50 m nach rechts, 100 m nach links, biegen rechts ab und folgen nun wieder dem roten Quadrat. Bald streifen wir den Ort Eichelberg, wandern über ein Viadukt der ehemaligen Badischen Lokalbahn, dann links durch den Wald, kurz vor einer Straße wieder links auf schönem Höhenweg und hinab zur Straße, die wir etwas rechts versetzt queren. Nach ein paar Metern auf einem Teerweg geht es rechts ab und nach kurzem Anstieg auf aussichtsreichem Höhenweg zwischen Wald und Weinbergen zur St. Michaelskapelle. Hier halten wir uns scharf links und laufen, nun ohne Markierung, durch die Weinberge hinab nach Eichelberg zur Oberen Klosterstraße, auf ihr nach rechts, bei der Alten Kelter nach links, dann rechts in die Tiefenbacher Straße am Sportplatz vorbei zu einer Wegkreuzung. Wir laufen noch 50 m geradeaus und biegen dann rechts ab in einen Forstweg, gehen auf ihm bis zur Straße, auf ihr links hinab zur Hauptstraße und auf ihr nach rechts.

 

Nun folgen wir dem gelben Strich bis zum Ziel: beim Ortsende von Tiefenbach rechts ab, vorbei am Weingut Heitlinger und einem Reiterhof durch Weinberge zu einem Querweg, links und gleich wieder rechts ab und auf Schotterweg zu den ersten Häusern von Odenheim. Wenn der Weg endet, biegen wir links, dann zweimal rechts ab und laufen auf der ehemaligen Bahntrasse (auch als Radweg markiert) immer geradeaus,  werfen bei der übernächsten Kreuzung rechts einen Blick auf das schöne Alte Rathaus und gelangen, zum Schluss dem weißen Andreaskreuz folgend, zum Bahnhof, wo wir ein- bis zweimal pro Stunde Verbindung nach Karlsruhe haben.

GPX-Datei    Overlay
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9nvog11q2g3lo1liau90b.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9nv4901fua1rai1j0j12l3c.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9nv6a25biaq1nganu8d.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9o01uko1unplkat7tm2he.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9o0116c1mje1c0i1mu9ukif.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9o0bhscq31m05cmr1djtg.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9o0o4p2i5cmgkej1ch.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9o0rss1pnce8d1ilbviui.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9ns132h1rt28ls1f2f19775.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9nvn62ljt1evis251r3n7.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9nv101d1mpc16b1ridh2f8.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9nv1m4k1o1av31osr1c8n9.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1bfheg9nv8qgfk46hk158g73aa.jpg
Impressum | Datenschutz