Michael Erle
14.01.2015

Rund um den zugefrorenen Schluchsee

Winterwanderung von Aha über Unterkrummen und Seebrugg nach Schluchsee

In den BNN erschienen am: 04.01.2018

Die Gemeinden des Hochschwarzwaldes unterhalten im Winter eine Vielzahl von gebahnten Winterwanderwegen. Man muss allerdings einkalkulieren, dass nach heftigen Schneefällen erst die wichtigen Straßen und Versorgungswege geräumt werden und nicht alle Wege gleichzeitig präpariert werden können. Im Zweifelsfall sollte man Auskunft über die Wege- und Schneeverhältnisse im Internet (s.u.) oder per Telefon bei der Tourist- Information Schluchsee (07656/7732) einholen. Der meist bequeme Weg eignet sich auch sehr gut als Familienwanderung mit konditionsstarken Kindern, vor allem wenn man unterwegs einen Besuch der Modellbahnausstellung in Eisenbreche einplant. Die Route weist nur geringe Steigungen auf, der Untergrund kann aber stellenweise glatt sein, deshalb sollte man nur mit hohen Schuhen mit gutem Profil, evtl. auch mit Gleitschutz, und am besten auch mit zwei Stöcken unterwegs sein. Dank der guten Bahnanbindung hat man die Wahl, die Wanderung in Seebrugg, Schluchsee oder Aha zu beenden. Auch den Startpunkt erreichen wir bequem mit der Bahn: wir fahren ab Karlsruhe Hbf. (stündlich immer ..09) bis Offenburg, weiter bis Freiburg und schließlich mit der Höllentalbahn über Hinterzarten bis Bhf. Aha. Als Fahrkarte kommt das Baden- Württemberg- Ticket infrage, es gilt Mo- Fr ab 9 Uhr, Sa/So/Fe ganztägig.

 

 

Wir laufen vom Bahnhof Aha zur Straße, biegen rechts ab und folgen nun immer den Schildern „Unterkrummen“ und der anfangs gelben, dann ein Stück blauen und bald wieder gelben Raute. Ein schöner Fußweg führt uns über einige Brückchen um das Nordufer des Schluchsees herum und mündet in einen breiten und bequemen Uferweg mit schönen Ausblicken auf den See, auf dem wir zum Gasthof Unterkrummen (Einkehrmöglichkeit, Mo Ruhetag) gelangen. Gleich nach dem Haus verzweigt sich der Weg, der linke Weg ist den Langläufern vorbehalten, wir wählen den rechten, leicht ansteigenden Forstweg und gelangen bald in den Wald. Immer geradeaus Richtung „Eisenbreche“ wandern zur Kohlhütte, biegen links ab und folgen ein Stück der blauen Raute sanft bergab zum See, berühren kurzzeitig den Skifernwanderweg, bleiben geradeaus auf dem breiten Weg („Blasiwälderhof“) und marschieren zur Höhensiedlung Eisenbreche (Einkehrmöglichkeit im Blasiwälderhof).

 

Ein paar Meter weiter gelangen wir zum Modellbahnzentrum Schluchsee (täglich außer Do/Fr geöffnet). Wir biegen links ab, laufen auf dem Fahrweg zur imposanten Staumauer und auf der Staumauer zur B500 (Einkehrmöglichkeit in der Vesperstube, Busverbindung zum Bahnhof Seebrugg). Nun geht’s links weiter der Mittelwegmarkierung folgend („Seebrugg“) neben der Straße, links ab und nach der Jugendherberge nochmals links zum Bahnhof Seebrugg (stündliche Verbindung nach Freiburg). Wer noch weiter will, bleibt geradeaus, biegt beim Hotel Hubertus rechts ab und quert die Bahnlinie und etwas links versetzt die Bundesstraße. Hier treffen wir auf die blauen Winterwanderwegschilder, folgen ihnen halblinks auf dem leicht ansteigenden „Kohlgrubenweg“ durch schönen Fichtenwald, biegen bei der nächsten Verzweigung scharf links ab und marschieren, immer den blauen Schildern nach auf dem präparierten und mit rotschwarzen Stangen markierten Weg (teilweise Walderlebnispfad), vorbei am Aussichtspunkt „Admiralsblick“, der ehemaligen Kaisertanne und einer Grillhütte, über einen Parkplatz und schließlich auf der Straße durch eine Unterführung zum Bahnhof Schluchsee. Wer noch nicht genug hat und die Seeumrundung komplettieren will, läuft, immer den Winterwanderwegschildern und der gelben Raute nach, auf dem Uferweg neben der Bahnlinie in rund einer Stunde zum Bahnhof Aha weiter.

GPX-Datei    Overlay
Michael Erle#images-content/thumbs/p1c23st80t1301b9614nk10b7171e5.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1c23st80t18pt1gp21qdlvoc14ul6.jpg
Michael Erle#images-content/thumbs/p1c23st80uvri1bbo1c791flchra7.jpg
Impressum & Datenschutz